Über uns

Partnerschaft für Demokratie:

Die Partnerschaft für Demokratie (PfD) Kreis Recklinghausen ist im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ tätig und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Ziel des Bundesprogramms ist es die Zivilgesellschaft in Deutschland im Kampf gegen demokratiefeindliche und menschenverachtende Tendenzen zu stärken. Die Zielgruppe der „Partnerschaft für Demokratie“ und der Projekte sind Kinder, Jugendliche bis 27 Jahre (§7 I Nr. 3 SGB VIII), Erziehungsberichtigte, pädagogische Fachkräfte, andere Multiplikator*innen sowie engagierte Bürger*innen. Anhand der lokalen Gegebenheiten und Problemlagen entwickeln sie im Kreis Recklinghausen gemeinsam eine auf die Situation vor Ort abgestimmte Strategie.

Zum Bundesprogramm „Demokratie leben!“

Kreis Recklinghausen:

Der Kreis Recklinghausen ist mit 628.817 Einwohnern der bevölkerungsreichste Kreis Deutschlands. Die 10 Städte des Kreises sind Castrop Rauxel, Datteln, Dorsten, Gladbeck, Haltern am See, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick, Recklinghausen und Waltrop, welche sich auf einer Gesamtfläche von 760 km² verteilen. Der Kreis Recklinghausen ist Teil der Metropole Ruhr und seit Mitte Juli 2015 eine der aus dem Bundesprogramm geförderten Partnerschaften.

Ziele und Handlungskonzept PfD Kreis Recklinghausen

Federführendes Amt:

Das Kommunale Integrationszentrum ist mit dem federführenden Amt der lokalen Partnerschaft für Demokratie im Kreis Recklinghausen betraut. Sie ist zentraler Ansprechpartner und ist für die rechtliche und inhaltliche Umsetzung der „Partnerschaft für Demokratie“ verantwortlich.

www.kommunale-integrationszentren-nrw.de
www.kreis-recklinghausen.de

Koordinierungs-und Fachstelle:

Die Koordinierungs-und Fachstelle (KuF) der Lokalen Partnerschaft für Demokratie im Kreis Recklinghausen ist beim dem Qualifizierungs- und Beschäftigungsträger RE/init e.V. angesiedelt und verantwortlich für die konzeptionelle Weiterentwicklung und die Steuerung der Umsetzung der lokalen „Partnerschaft für Demokratie“. Außerdem fungiert die KuF als Ansprechpartner und trägt zur Bekanntmachung der vor Ort geleisteten Maßnahmen bei.

www.reinit.de

Der Begleitausschuss:

Der Begleitausschuss (BgA) wird als unabhängiges, beratendes und unterstützendes Gremium innerhalb der Partnerschaft gesehen und bildet zusammen mit dem federführenden Amt und der Koordinierungs- und Fachstelle den Kern der Lokalen Partnerschaft für Demokratie. Hauptaufgabe des BgA ist es über die Prozesse und der Gesamtstrategie der Partnerschaft zu tagen und über die Bewilligung der einzelnen Projekte abzustimmen. Die einzelnen Mitglieder des Begleitausschusses stammen aus der kommunalen Verwaltung, anderen staatlichen Institutionen sowie regionalen Akteuren der Zivilgesellschaft.